Bessere Texte schreiben: Textstrukturierung

Nach dem kürzlichen Update unserer Struktur-Module erläutern wir Ihnen heute, wie Sie Ihre Textstruktur optimieren und so die Lesbarkeit verbessern. Ein Text vermittelt nur dann Informationen, wenn er auch lesbar ist. Mit lesbaren Texten verbessern sie außerdem Ihre SEO (Suchmaschinenoptimierung).

Strukturierte Texte sind lesbare Texte

Informationstexte ”lesen” Menschen nicht im ursprünglichen Sinne. Untersuchungen von Webdesignexperte Dr. Jakob Nielsen zur Lesbarkeit zeigen: Leser “scannen” vielmehr nach für Sie interessanten Informationen. Das gilt insbesondere für Web-Texte. Der Leser untersucht den Text zuerst auf leicht lesbare Überschriften, Listen und Hervorhebungen. So filtert er die für ihn relevanten Informationen heraus. Aus diesem Grund finden Sie Strukturierungsmodule bei LinguLab im Bereich „Scanbarkeit“. Dort wird die Lesbarkeit auf unter anderem die hier erläuterten Kriterien hin untersucht.

Messbare Auswirkungen auf die Lesbarkeit

Mit den im Folgenden beschriebenen Methoden können Sie die Lesbarkeit Ihrer Texte laut Studien mehr als verdoppeln. Gemessen wurde die Lesbarkeit in Dr. Jakob Nielsens Studien an Zeitaufwand, Lesefehlern und Einprägsamkeit. Die größte Gefahr für die Lesbarkeit ist die Ermüdung des Lesers. Die Folge daraus ist, dass der Leser Textpassagen und damit Informationen überspringt.

Lesbarkeit erhöhen in der Superstruktur

Die “Superstruktur” beinhaltet zum Beispiel Absätze und Überschriften. Sie ist das Fundament eines lesbaren Textes.

Absätze

Unterteilen Sie Informationstexte in Sinnabschnitte, um Sie schnell lesbar zu machen. Dr. Jakob Nielsen nennt dies “One idea per paragraph”. Um dem Leser optimale Lesbarkeit zu gewähren sollten diese möglichst kurz sein. Fügen Sie daher wann immer möglich Absätze ein.

Überschriften

Kennzeichnen Sie möglichst jeden Absatz mit einer Überschrift. Um Informationen lesbar zu machenfinden Sie ein angemessenes Maß an kurzen und prägnanten Überschriften. Die Schlüsselwörter Ihres Textes in Überschriften zu verwenden trägt zur Lesbarkeit wie auch zur SEO (Suchmaschinenoptimierung) bei.

Lesbarkeit erhöhen im Text

Wenn der Leser einen für ihn interessanten Absatz entdeckt, “scannt” er weiter nach Lesbarkeitsmerkmalen. Diese sind beispielsweise Listen und Hervorhebungen.

Listen

Verwenden Sie für Aufzählungen von mehr als zwei Aussagen nach Möglichkeit Listen. Sie erhöhen die Scanbarkeit und damit die Lesbarkeit Ihres Textes enorm. Wie auch Überschriften haben sie die positive Wirkung, dass der Leser die gewünschte Information auf den ersten Blick lesbar erkennt. Andernfalls ermüdet er und überspringt den Absatz.

Hervorhebungen durch Fetten

Hervorhebungen sind für den Leser ein Blickfang. Heben Sie daher Schlüsselbegriffe hervor. Die für die Lesbarkeit effizienteste Methode der Hervorhebung ist das Fetten. Die Worte springen dadurch schon vor dem Lesen deutlich hervor.

Andere Hervorhebungen vermeiden

Kursive Abschnitte haben dieselbe Grauwirkung wie normaler Text und daher nicht leichter lesbar. Da sie in der Regel auf Verlinkungen im Web hinweisen vermeiden sie auch unterstrichene Texte. Andernfalls irritiert dies den Leser. Auch verschiedene Schriftarten zur Hervorhebung führen laut Untersuchungen nicht zum Erfolg. Der Leser nimmt sie als Fremdkörper im Lesefluss wahr und kaum als Hervorhebungen.

Vermeiden Sie außerdem, längere Textpassagen zu fetten. Andernfalls verliert das Fetten seine hervorhebende Wirkung und verringert die Lesbarkeit. Dies sollte ausschließlich in einem “Teaser” (Vorschau) auf einen Text geschehen. Ein “Teaser” befindet sich immer am Beginn eines Textes. Auch Hervorhebungen sind wichtig zur SEO (Suchmaschinenoptimierung).

In Anlehnung an: Ljubenova, Martina: “Auswirkung von Schriftart und Satz”, LMU München, 2003.

Weitere Quelle: Nielsen, Jakob: “Eyetracking Web Usability”, New Riders Press, December 14, 2009.