Studie zur Online-Kommunikation: Deutsche Versicherer holen weiter auf

Webtauglichkeit, Textverständlichkeit, SEO: Die Online-Auftritte 42 Versicherer unter der Lupe

Stuttgart, 11.03.2015. Die deutschen Versicherer gewinnen im Hinblick auf eine ansprechende und wirkungsvolle Online-Kommunikation weiter an Boden. Das zeigt eine Studie, deren Ergebnisse nun schon zum dritten Mal in Folge veröffentlicht werden. Als Kriterien der Untersuchung haben die Experten von LinguLab auch diesmal Verständlichkeit, Web-Tauglichkeit und Suchmaschinenoptimierung der Online-Auftritte der Versicherer akribisch unter die Lupe genommen.

Insgesamt können die Versicherungsunternehmen 500 Punkte in der LinguLab-Wertung erreichen. Vorweg: Das ist auch in diesem Jahr keinem gelungen. Selbst die beiden Spitzenreiter haben die Marke von 400 noch nicht ganz knacken können. Mit 374 Punkten – immerhin ein Plus von 21 Punkten zum Vorjahresspitzenwert – konnte neben dem Sieger des Rankings im letzten Jahr, die Basler Versicherung, nun auch die Barmenia den ersten Platz erreichen. Einige Luft nach oben bleibt in der Kommunikation damit dennoch.

Besonderer Aufwärtstrend in Top 5 und Top 10

Erfreulich: Alle Platzierten unter den ersten Fünf haben die Vorjahresbestmarke von 353 Punkten um mindestens einen Punkt übertreffen können. Nachstehend die Tabelle mit den ersten Fünf der Online-Kommunikations-Rangliste von LinguLab:

  1. Barmenia und Basler Versicherungsgesellschaft (gleiche Punktzahl)
  2. ADAC Versicherungen
  3. Allianz
  4. HUK Coburg

Neben den Top 5 hat offensichtlich die VHV ihre Hausaufgaben in Sachen Online-Kommunikation besonders gut gemacht. Dieser Versicherer schaffte mit 103 dazu gewonnenen Punkten einen Sprung von 22 Plätzen in die Top 10 des Rankings. Aber auch die Arbeit von Debeka und INTER Versicherungen geht mit 15 bzw. 14 hinzu gewonnenen Plätzen in die richtige Richtung. Nicht schlecht in Anbetracht der Tatsache, dass über 40 Versicherer analysiert wurden.

Die Bewertung von LinguLab ist in drei Messfelder untergliedert. Am schwersten wiegt das Messfeld Textverständlichkeit mit allein 300 von 500 möglichen Punkten. Gerade für Versicherer, welche häufig einen hochkomplexen Sachverhalt verständlich und leicht lesbar aufbereiten müssen, eine große Herausforderung. Enthält ein Text beispielsweise zu viele Fremdwörter, Passivkonstruktionen oder Schachtelsätze, gibt es Abzüge.

Das zweite Messfeld bewertet die Tauglichkeit der Texte speziell für das Web, also das Lesen am Bildschirm. Insbesondere die Mischung aus Einleitung, Überschriften, Absätzen, Hervorhebungen und Listen sind hier Hauptkriterien um weitere 100 Punkte für ein gelungenes Gesamtergebnis einzufahren.

Im letzten, damit aber nicht minder wichtigen Messfeld, wird die Webseite auf gute Suchmaschinenoptimierung hin untersucht. „Content is King“ ist das Motto. Hierbei gilt es den Spagat zu schaffen zwischen qualitativ hochwertigem Inhalt und den oben genannten Kriterien wie prägnanten, gut lesbaren Text. Die richtige Auswahl und korrekte Platzierung von suchmaschinenrelevanten Keywörtern ist entscheidend, um eine gute Sichtbarkeit im Netz zu gewährleisten.

Die dritte Auflage der Studie „Qualität der Online-Kundenkommunikation“ ist ab sofort für 790,- € zzgl. 19% MwSt. über Christina.Schulze@lingulab.de erhältlich.

Pressekontakt:

Christina Schulze | Tel.: 0711.49030.302 | Christina.Schulze@lingulab.de

Bild Top 100 SEO