Studie: Versicherer nutzen die Möglichkeiten des Internets nicht aus

Mit der Ankündigung von Google, ein Preis-Vergleichsportal für Versicherungen einzuführen, wird deutlich: Der Absatz über Online-Verkäufe wird in den nächsten Jahren deutlich wachsen, der über Vertreter abnehmen.
Die Webseiten von Versicherungen spielen damit im Verkaufsprozess eine tragende Rolle. Die reine Differenzierung über den Preis ist keine erfolgsversprechende Strategie. Was bedeutet dies für die Online-Aktivitäten von Versicherungen? 

Gute Webseiten zeichnen sich aus durch:

Bild zur Studie Qualität der Online Kommunikation
  • klare und verständliche Informationen
  • für das Lesen am Bildschirm konzipierte Inhalte
  • gute Positionen in Suchmaschinen

Die Studie von LinguLab untersucht speziell die Bereiche „Haftpflichtversicherung“ und „Kfz-Versicherung“ auf:

1. Web-Tauglichkeit Sind die Texte gut am Bildschirm lesbar?

2. Verständlichkeit Sprechen Unternehmen die Sprache Ihrer Kunden?

3. Suchmaschinenrelevanz Finden Ihre Kunden Sie über Suchmaschinen?

Web-Tauglichkeit

Bereits Jakob Nielsen, Webdesignexperte der ersten Stunde, belegt: Internet-Nutzer lesen Online-Texte nicht Wort für Wort, sondern überfliegen den Inhalt. Deshalb zeigt ein guter Online-Text auf einen Blick: „Ich habe genau das, wonach du suchst.“ Die Studie untersucht im Messfeld „Web-Tauglichkeit“, wie gut die Inhalte für das Lesen am Bildschirm aufbereitet sind.

Verständlichkeit

Internetnutzer sind anspruchsvolle Leser. Und sie nehmen eine aktive Rolle ein: Auf der Suche nach verständlichen Informationen klicken sie sich durch eine Vielzahl von  Angeboten. In wenigen Sekunden entscheiden sie, ob die geöffnete Internetseite für sie interessant ist. In der Studie wurde ermittelt, wie verständlich die Texte formuliert sind. 

Eine Vielzahl von Dienstleistern kümmert sich inzwischen darum, dass Unternehmen in Suchmaschinen gefunden werden. Die Preise für Online-Anzeigen (z. B. Google Adwords) steigen und erhöhen die Vertriebskosten. Schlecht aufbereitete Inhalte sind die Ursache für niedrige Abschlussquoten bei hohen Anzeigenkosten. Gut aufbereitete Online-Inhalte sorgen dafür, dass Nutzer Ihre Produkte unabhängig von Anzeigen finden.
Es wurde geprüft, wie gut die Texte für Suchmaschinen optimiert sind.

Bild Top 100 SEO