Was kann LinguLab messen?

Textqualität per Mausklick messen. Geht das? Sie sind neugierig, wie LinguLab funktioniert? In diesem Artikel stellen wir Ihnen den Lesbarkeits-Index von LinguLab vor.

Der Lesbarkeits-Index von LinguLab misst nicht nur quantitative Eigenschaften von Texten, wie die Wort- oder Satzlänge. Kriterien wie Stil und Wortschatz fließen zusätzlich in die Bewertung von Texten mit ein. Das Besondere: LinguLab misst die Qualität von gedruckten Texten sowie von Online-Texten. Dazu bietet LinguLab verschiedene Textgattungen an, die eine zielgruppengerechte Bewertung ermöglichen. 

LinguLab liegen drei große Analyseblöcke zugrunde:

  • Textverständlichkeit
  • Web-Tauglichkeit / Struktur
  • Suchmaschinenrelevanz (SEO)

Diese möchten wir Ihnen im Folgenden näher erläutern.

Analyseblock Textverständlichkeit

Um die Verständlichkeit von Texten zu messen, greift LinguLab auf verschiedene Studien und Arbeiten von Sprachforschern zurück. Einer davon ist Rudolf Flesch. Er entwickelte die Flesch Reading Ease Lesbarkeits-Formel für das Englische.

Die Formel misst das Verhältnis von Wort- und Satzlänge. Toni Amstad übertrug diese auf die deutsche Sprache. In Anlehnung daran fließen die Kriterien Wortlänge und Satzlänge in die Messung von LinguLab mit ein.
Darüber hinaus analysiert LinguLab den Stil und den Wortschatz von Texten. Enthält ein Text zu viele Passivkonstruktionen oder Fremdwörter, bekommt er im Analyseblock Textverständlichkeit Abzug bei der Bewertung.

Screenshot LinguLab Lesbarkeits-Index
Die Messfelder des LinguLab Lesbarkeits-Index im Überblick

Analyseblock Web-Tauglichkeit

Die Bewertung der Web-Tauglichkeit stützt sich auf zwei Säulen: Sie basiert zum einen auf den wissenschaftlichen Studien von Jakob Nielsen mit Erkenntnissen zum Leseverhalten am Bildschirm. Zum anderen greift LinguLab praktische Erfahrungen von Online-Redaktionen auf. Nutzer nehmen im Internet Informationen anders auf als bei gedruckten Texten. Für das Lesen am Bildschirm muss ein Text deshalb speziell aufbereitet sein. LinguLab setzt diese Anforderungen im Analyseblock Web-Tauglichkeit um. Für gedruckte Texte gelten andere Regeln. LinguLab ersetzt deshalb den Analyseblock Web-Tauglichkeit mit dem Analyseblock Struktur. Hier prüft LinguLab, ob ein Text leserfreundlich gestaltet ist.

Analyseblock Suchmaschinenrelevanz (SEO)

Gute Online-Texte müssen die Anforderungen der Suchmaschinen erfüllen. Sonst werden Sie nicht gefunden. LinguLab hilft Anwendern dabei, Texte für Google und andere Suchmaschinen zu optimieren. Dazu prüft LinguLab die Keyword-Dichte in Texten und gibt Tipps, wie Anwender Schlüsselwörter effektiv platzieren.

So bewertet LinguLab diesen Text

Der Text erhält viereinhalb Sterne. Gewählte Textgattung: Web-Text Grundform.
Die Web-Text Grundform ist eine gute Ausgangsbasis für Online-Texte. Der Schwerpunkt der Analyse liegt auf Verständlichkeit und optimale Lesbarkeit am Bildschirm. 

Screenshot Sternebewertung
Dieser Text erhält 4,5 Sterne