Online-Texte: Ungenutzte Potenziale

Verbraucher nutzen zunehmend das Internet, um sich über Versicherungen und Finanzprodukte zu informieren. Das bietet Ihnen die Chance, neue Kunden zu gewinnen.

Laut einer Studie von McKinsey und Google aus dem Jahr 2011 verlässt jeder dritte Besucher Internetseiten von Versicherungen nach einem Klick. Der Grund dafür liegt vorwiegend in inhaltlichen Defiziten.

Herausforderung Online-Texte

Eine Studie von Webdesignexperte Jakob Nielsen belegt: Internet-Nutzer lesen Online-Texte nicht Wort für Wort, sondern überfliegen den Inhalt. Im Durchschnitt werden nur 28 Prozent eines Textes gelesen
Lesen am Bildschirm strengt an, da der Bildschirm blendet und die Augen ermüden. Um Internet-Nutzern das Lesen zu erleichtern, sollten Online-Texte speziell aufbereitet werden. 

LinguLab hilft dabei, gute Online-Texte zu erstellen. Zugrunde liegen wissenschaftliche Studien von Jakob Nielsen sowie praktischen Erfahrungen von Online-Redaktionen. LinguLab prüft drei Bereiche:

  • Web-Tauglichkeit: Ist mein Text am Bildschirm gut lesbar?
  • Verständlichkeit: Spreche ich die Sprache meiner Kunden?
  • Suchmaschinenrelevanz: Ist mein Text auf Schlüsselwörter optimiert?
Screenshot Lesen von Online-Texte
Internet-Nutzer überfliegen Online-Texte

1. Web-Tauglichkeit: Lesbarkeit am Bildschirm

Verbraucher suchen im Internet gezielt nach Informationen. Ein guter Online-Text zeigt auf den ersten Blick: „Ich habe genau das, wonach du suchst.“ Eine klare Struktur hilft Lesern, Informationen schnell zu erfassen. 

  • Überschriften
  • Absätze
  • Hervorhebungen 
  • Listen 
  • Bilder

sind wichtige Elemente, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. LinguLab analysiert im Messbereich Web-Tauglichkeit, wie gut Texte am Bildschirm lesbar sind.

2. Verständlichkeit: Die Sprache der Kunden sprechen 

Verbraucher suchen klare Informationen, die sie verstehen. Die Studie von Jakob Nielsen zeigt, dass Leser im Internet einen komplizierten Schreibstil ablehnen. Wer die Sprache seiner Kunden spricht, kann sie mit seiner Botschaft erreichen. Im Messbereich Verständlichkeit prüft LinguLab Texte auf Stil und Wortschatz. Die Analyse umfasst z.B. Passiv, Fremdwörter und Satzkonstruktionen sowie Floskeln und direkte Sprache.

3. Suchmaschinenrelevanz: Schreiben für Mensch und Maschine

Verbraucher finden Angebote dann, wenn Texte die richtigen Schlagwörter enthalten. Im Messbereich Suchmaschinenrelevanz prüft LinguLab die „Keyword-Dichte“ von Texten. 
LinguLab arbeitet auf „Wortstamm-Basis“ und stellt in Form einer „Wortwolke“ die Häufigkeit der Worte dar. Anwender erhalten Hinweise, wie sie Schlüsselwörter richtig in ihren Text integrieren.

Potenziale richtig nutzen

Nutzen Sie die Potenziale von Online-Texten und schreiben Sie verständlich, online-gerecht und suchmaschinenoptimiert. Gewinnen Sie das Drittel derer, die Ihre Seite verlassen, für sich!